Angebote zu "Wirkstoffen" (6 Treffer)

ARDAP Spot-On Zecken- und Flohschutz für Kleint...
Aktuell
13,02 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Ein zuverlässiger Schutz vor Zecken und Flöhe bietet Spot On. Das Produkt ist optimal geeignet für Kaninchen oder Meerschweinchen die in Außengehegen gehalten werden. Produkteigenschaften: Mit natürlichem Wirkstoff Hochwirksames Mittel zur äußerlichen Anwendung bei Kleintieren Bietet einen zuverlässigen, natürlichen und langanhaltenden Schutz vor Zecken und Flöhen Die einmalige Gabe einer ARDAP SPOT-ON Tube schützt bis zu 12 Wochen vor den Wiederbefall Die Behandlung kann wiederholt werden, falls das zuvor behandelnde Kleintier mehrfach im heftigen Regen oder Wasser geraten ist. Gebrauchsanweisung: Tube öffnen (Kappe drehen um die Versiegelung zu öffnen) Zum Auftropfen auf die Haut das Fell teilen und die zu verabreichende Menge / Tubeninhalt direkt auf die Haut im Nacken des Tieres auftragen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Sicherheitsdatenblatt.

Anbieter: hygi
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Alleosal 20 vet Ampullen 40X2 ml Ampullen
Beliebt
47,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Arzneimittel "Für Tiere": Zootiere, Hunde, Katzen, Kleintiere Wirkstoffe: Apis mellifica C 6 Arsenum jodatum C 12 Urtica urens (HAB 34) C 6 (HAB, Vorschrift 2a) 1 Ampulle zu 2 ml (2 g) flüssiger Verdünnung zur Injektion enthält: Arzneilich wirksame Bestandteile: Apis mellifica Dil. C 6200 mg Arsenum jodatum Dil. C 12200 mg Urtica urens (HAB 34) Dil. C 6 (HAB, Vorschrift 2a)200 mg Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung Zur intravenösen, subcutanen und intramuskulären Injektion Soweit nicht anders verordnet Zootiere1-3 ml Hunde, Katzen1-2 ml Kleintiere, die nicht der Lebensmittelgewinnung dienen, entsprechend der Körpergröße1-2 ml An 2-3 Tagen jeweils eine Injektion, Wiederholung je nach Krankheitszustand. Die Anwendung sollte beendet werden, wenn die für das Arzneimittelbild relevanten Symptome nicht mehr auftreten. Befragen Sie gegebenenfalls hierzu Ihren Arzt. Hinweis Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmittel dienen. Anwendungsgebiete Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation Darreichungsform und Inhalt Injektion: 10 x 2 ml Ampullen, 40 x 2 ml Ampullen, 100 x 2 ml Ampullen

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
EFFIPRO 134 mg Pip.Lsg.z.Auftropf.f.mittelgr.Hu...
Aktuell
25,88 € *
ggf. zzgl. Versand

Effipro® 134mg Pipetten Lösung zum Auftropfen (für mittelgroße Hund) 4 Stück Kategorien : Antiparasitika (Kleintiere) Tierart : Hunde Ektoparasitikum Wirkstoff: Fipronil Effipro 67 mg Lösung zum Auftropfen für kleine Hunde (S) Effipro 134 mg Lösung zum Auftropfen für mittelgroße Hunde (M) Effipro 268 mg Lösung zum Auftropfen für große Hunde (L) Effipro 402 mg Lösung zum Auftropfen für sehr große Hunde (XL) Für Tiere: Hunde Apothekenpflichtig Packungsgrößen: Packung mit jeweils 4 Pipetten Packung mit jeweils 24 Pipetten Zusammensetzung: 1 Pipette Effipro enthält: Wirkstoff: Für kleine Hunde Fipronil ......................................67 mg Für mittelgroße Hunde Fipronil ....................................134 mg Für große Hunde Fipronil ....................................268 mg Für sehr große Hunde Fipronil ....................................402 mg Sonstige Bestandteile: Für kleine Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,134 mg Butylhydroxytoluol .......................0,067 mg Für mittelgroße Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,268 mg Butylhydroxytoluol .......................0,134 mg Für große Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,536 mg Butylhydroxytoluol .......................0,268 mg Für sehr große Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,804 mg Butylhydroxytoluol .......................0,402 mg Anwendungsgebiete: Behandlung eines Floh- (Ctenocephalides spp.) und Zeckenbefalls (Dermacentor reticulatus). Die insektizide Wirksamkeit gegen einen erneuten Befall mit Flöhen besteht für bis zu 8 Wochen. Das Tierarzneimittel hat eine persistierende akari- zide Wirkung von bis zu 4 Wochen gegen Zecken (Rhipicephalus sanguineus, Ixodes ricinus, Der- macentor reticulatus). Bei bestimmten Zeckenar- ten (Rhipicephalus sanguineus und Ixodes rici- nus) werden möglicherweise nicht alle Zecken innerhalb der ersten 48 Stunden abgetötet, son- dern erst innerhalb einer Woche. Das Tierarzneimittel kann als Teil eines Behand- lungsplans zur Kontrolle von Flohallergiedermati- tis (FAD) verwendet werden. Gegenanzeigen: Aufgrund fehlender Daten wird empfohlen, das Tierarzneimittel nicht bei Hundewelpen anzuwen- den, die jünger als 2 Monate und/oder leichter als 2 kg Gewicht sind. Nicht bei erkrankten (z. B. systemische Krankheiten, Fieber,..) oder genesen- den Tieren anwenden. Nicht bei Kaninchen anwenden, da Nebenwirkungen und sogar Tod die Folge sein können. Dieses Tierarzneimittel wurde speziell für Hunde entwickelt. Nicht bei Katzen anwenden, da dies zu Überdosierungen führen kann. Nicht bei Überempfindlichkeiten gegenüber dem Wirkstoff oder einem der übrigen Bestandteile anwenden. Nebenwirkungen: Wenn das Tier die Lösung ableckt, kann für kurze Zeit vermehrter Speichelfluss durch die Trägerlö- sung beobachtet werden. Zu den äußerst seltenen Nebenwirkungen gehö- ren vorübergehende Hautreaktionen an der Appli- kationsstelle (Hautverfärbung, lokaler Haarausfall, Juckreiz, Hautrötung) und allgemeiner Juckreiz oder Haarausfall. In einigen Ausnahmefällen wurden nach der Anwendung vermehrter Spei- chelfluss, reversible neurologische Symptome (Überempfindlichkeit, Depression, nervöse Symp- tome), Erbrechen oder Atemprobleme beobachtet. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Keine bekannt. Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation: Laboruntersuchungen mit Fipronil ergaben keine Hinweise auf teratogene oder embryotoxische Wirkungen. Es wurden keine Studien mit diesem Tierarzneimittel an tragenden und säugenden Hündinnen durchgeführt. Daher sollte eine An- wendung während der Trächtigkeit und Laktation nur nach entsprechender Nutzen-Risiko- Bewertung durch den behandelnden Tierarzt erfolgen. Dosierung und Art der Anwendung: Nur zur äußerlichen Anwendung. Lösung zum Auftropfen auf die Haut entspre- chend dem Körpergewicht wie folgt: 1 Pipette mit ............................. 0,67 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 2 bis 10 kg. 1 Pipette mit ..............................1,34 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 10 bis 20 kg. 1 Pipette mit ..............................2,68 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 20 bis 40 kg. 1 Pipette mit ..............................4,02 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 40 bis 60 kg. 2 Pipetten mit ............................2,68 ml. Für Hunde über 60 kg. Verabreichungsform: Thermogeformte Pipetten: Halten Sie die Pipette senkrecht. Klopfen Sie an den engen Teil der Pipette, damit sich der gesam- te Inhalt im Hauptteil der Pipette befindet. Kni- cken Sie die Verschlusskappe der Pipette entlang der markierten Linie ab. Scheiteln Sie das Fell, so dass die Haut sichtbar wird. Setzen Sie die Pipet- tenspitze direkt auf die Haut und drücken Sie die Pipette mehrmals, um den Inhalt auf der Haut zu entleeren. Wiederholen Sie das Verfahren an einer oder zwei anderen Stellen entlang des Rückens des Tieres. Bis 48 Stunden nach der Behandlung können weißliche Lösungsrückstände erkennbar sein. Behandlungsplan: Zur optimalen Beseitigung eines Floh- und/oder Zeckenbefalls kann der Behandlungsplan entspre- chend den epidemiologischen Gegebenheiten vor Ort erstellt werden. Da keine diesbezüglichen Verträglichkeitsstudien vorliegen, beträgt die Min- destwartezeit für die nächste Behandlung 4 Wochen. Besondere Warnhinweise: Shampoonieren eine Stunde vor der Behandlung beeinträchtigt die Wirksamkeit des Tierarzneimit- tels gegen Flöhe nicht. Für zwei Tage nach der Behandlung sollte Baden und intensives Nass werden vermieden werden. Wöchentliches Baden von einer Minute verringert die Dauer der insektiziden Wirkung gegen Flöhe um eine Woche. Das Tierarzneimittel verhindert nicht, dass einzel- ne Zecken das Tier befallen. Diese Zecken werden aber in den ersten 24 - 48 Stunden nach Befall abgetötet. Die Abtötung erfolgt üblicherweise vor dem Vollsaugen, so dass das Risiko einer durch Zecken übertragbaren Krankheit dadurch redu- ziert, aber nicht vollständig ausgeschlossen we- rden kann. Sobald die Zecken abgetötet sind, fallen sie im Allgemeinen vom Tier ab, verbleibende Zecken können mit sanftem Zug entfernt werden. Flöhe von Haustieren befallen häufig auch das Körbchen, Lager und Ruheplätze wie Teppiche und Polstermöbel. Bei einem intensiven Befall und zu Beginn der Bekämpfungsmaßnahme sollten diese Plätze daher mit einem geeigneten Insektizid behandelt und regelmäßig abgesaugt werden. Als Teil eines Behandlungsplans gegen Flohaller- giedermatitis, werden monatliche Anwendungen für den allergischen Hund und andere im Haus- halt lebende Hunde empfohlen. Zur optimalen Bekämpfung des Flohbefalls in einem Haushalt mit mehreren Tieren sollten alle Hunde und Katzen mit einem geeigneten Insekti- zid behandelt werden. Hinweise für den Fall der Überdosierung: In Verträglichkeitsstudien an Hunden und Hunde- welpen im Alter von 2 Monaten und älter und einem Gewicht von über 2 kg wurden nach An- wendung der empfohlenen Dosis an fünf aufein- ander folgenden Tagen keine Nebenwirkungen beobachtet. Das Risiko von Nebenwirkungen kann im Falle einer Überdosis steigen. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren: Die Tiere sollten vor einer Behandlung genau gewogen werden. Kontakt mit den Augen des Tieres vermeiden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt, müssen diese sofort und gründ- lich mit Wasser gespült werden. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass das Tierarz- neimittel an einer Stelle appliziert wird (Schädelbasis), die das Tier nicht ablecken kann. Es ist sicherzustellen, dass sich behandelte Tiere nicht gegenseitig belecken können. Tierarzneimittel nicht auf Wunden oder Haut- läsionen anwenden. Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender: Dieses Tierarzneimittel kann Reizungen der Schleimhaut und der Augen verursachen. Daher sollte der Kontakt mit Mund oder Augen vermie- den werden. Wenn das Tierarzneimittel verse- hentlich in die Augen gelangt, müssen diese so- fort und gründlich mit Wasser gespült werden Wenn die Augenreizung bestehen bleibt, ist un- verzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Pa- ckungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen. Wäh- rend der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen. Den Kontakt mit den Händen vermeiden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich auf die Haut gelangt, muss diese mit Wasser und Seife gewa- schen werden. Nach der Anwendung Hände waschen. Tiere oder Anwender mit bekannter Überemp- findlichkeit gegenüber Fipronil oder einem der übrigen Bestandteile sollten Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden. Den direkten Kontakt mit der Applikationsstelle vermeiden, solange diese noch feucht ist. Kinder sind während dieser Zeit vom behandelten Tier fern zu halten. Es wird daher empfohlen, die Tiere nicht während des Tages sondern am frühen Abend zu behandeln. Darüber hinaus sollten frisch behandelte Tiere nicht bei den Besitzern, insbesondere Kindern, schlafen. Sonstige Vorsichtsmaßnahmen: Fipronil darf nicht in Gewässer gelangen, Hunde sollten in den ersten beiden Tagen nach der Be- handlung nicht schwimmen. Das Tierarzneimittel kann bestimmte Materialien, z. B. bemalte, lackierte oder andere Oberflächen oder Möbel angreifen. Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung: Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vor- zugsweise bei Schadstoffsammelstellen ab- zugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein miss- bräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Ab- wasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden. Fipronil darf nicht in Gewässer gelangen, da es eine Gefahr für Fische und andere Wasserorganis- men darstellen kann. Wartezeit: Entfällt.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
EFFIPRO 50 mg Lösung z.Auftropfen f.Katzen 4 St...
Empfehlung
18,78 € *
zzgl. 2,50 € Versand

Effipro® 50 mg Lösung zum Auftropfen (für Katzen) Kategorien : Antiparasitika (Kleintiere) Tierart : Katzen Ektoparasitikum Wirkstoff: Fipronil Für Tiere: Katzen Apothekenpflichtig Packungsgrößen: Packung mit 4 Pipetten Packung mit 24 Pipetten Packung mit 60 Pipetten Zusammensetzung: Eine 0,5 ml-Pipette enthält: Wirkstoff: Fipronil ................................... 50,00 mg Sonstige Bestandteile: Butylhydroxyanisol .................... 0,10 mg Butylhydroxytoluol .................... 0,05 mg Anwendungsgebiete: Behandlung eines Floh- (Ctenocephalides spp.) und Zeckenbefalls (Dermacentor reticulatus). Das Tierarzneimittel hat eine persistierende insektizide Wirkung von bis zu 5 Wochen gegen Flöhe (Ctenocephalides felis). Das Tierarzneimittel hat eine persistierende akari- zide Wirkung von bis zu 2 Wochen gegen Zecken (Rhipicephalus sanguineus, Ixodes ricinus, Der- macentor reticulatus). Bei bestimmten Zeckenar- ten (Rhipicephalus sanguineus und Ixodes ricinus) werden möglicherweise nicht alle Zecken innerhalb der ersten 48 Stunden nach dem Auftragen abge- tötet, sondern erst innerhalb einer Woche. Das Tierarzneimittel kann als Teil eines Behandlungs- plans zur Kontrolle von Flohallergiedermatitis (FAD) verwendet werden, sofern dies zuvor durch einen Tierarzt diagnostiziert wurde. Gegenanzeigen: Aufgrund fehlender Daten wird empfohlen, das Tierarzneimittel nicht bei Katzenwelpen anzuwen- den, die jünger als 2 Monate und/oder leichter als 1 kg Gewicht sind. Nicht bei erkrankten (systemische Krankheiten, Fieber...) oder genesenden Tieren anwenden. Nicht bei Kaninchen anwenden, da Nebenwirkun- gen und sogar Tod die Folge sein können. Nicht bei Überempfindlichkeiten gegenüber dem Wirkstoff oder einem der übrigen Bestandteile anwenden. Nebenwirkungen: Wenn das Tier die Lösung ableckt, kann für kurze Zeit vermehrter Speichelfluss durch die Trägerlö- sung auftreten. Zu den äußerst seltenen Nebenwirkungen gehö- ren vorübergehende Hautreaktionen an der Appli- kationsstelle (Schuppen, lokaler Haarausfall, Juckreiz, Hautrötung) und allgemeiner Juckreiz oder Haarausfall. In einigen Ausnahmefällen wurden nach der Anwendung vermehrter Spei- chelfluss, reversible neurologische Symptome (Überempfindlichkeit, Depression, nervöse Sym- ptome) oder Erbrechen beobachtet. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Keine bekannt. Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation: Laboruntersuchungen mit Fipronil ergaben keine Hinweise auf teratogene oder embryotoxische Wirkungen. Es wurden keine Studien mit diesem Tierarzneimittel bei tragenden und säugenden Katzen durchgeführt. Daher sollte eine Anwen- dung während der Trächtigkeit und Laktation nur nach entsprechender Nutzen-Risiko-Bewertung durch den behandelnden Tierarzt erfolgen. Dosierung, Art und Dauer der Anwendung: Nur zur äußerlichen Anwendung. Lokale Anwendung auf die Haut, 1 Pipette mit 0,5 ml pro Tier. Thermogeformte Pipetten: Halten Sie die Pipette senkrecht. Klopfen Sie an den engen Teil der Pipette, damit sich der gesamte Inhalt im Hauptteil der Pipette befindet. Knicken Sie die Verschlusskappe der Pipette entlang der markierten Linie ab. Scheiteln Sie das Fell, so dass die Haut sichtbar wird. Set- zen Sie die Pipettenspitze direkt auf die Haut und drücken Sie die Pipette mehrmals, um den Inhalt auf der Haut zu entleeren. Wiederholen Sie das Verfahren an einer oder zwei anderen Stellen im Nackenbereich der Katze, bevorzugt an der Schä- delbasis und zwischen den Schultern. Das Fell sollte nicht übermäßig durchnässt wer- den, da dies die Haare an der Applikationsstelle verklebt. Tritt dies jedoch auf, verschwindet es innerhalb von 24 Stunden nach der Behandlung. Bis 48 Stunden nach der Behandlung können weißliche Lösungsrückstände erkennbar sein. Behandlungsplan: Zur optimalen Beseitigung eines Floh- und/oder Zeckenbefalls kann ein Behandlungsplan entspre- chend den epidemiologischen Gegebenheiten vor Ort erstellt werden. Da keine diesbezüglichen Verträglichkeitsstudien vorliegen, beträgt die Mindestwartezeit bis zur nächsten Behandlung 4 Wochen. Besondere Warnhinweise: Flöhe von Haustieren befallen häufig auch das Körbchen, Lager und Ruheplätze wie Teppiche und Polstermöbel. Bei intensivem Befall und zu Beginn der Bekämpfungsmaßnahme sollten da- her diese Plätze mit einem geeigneten Insektizid behandelt und regelmäßig abgesaugt werden. Das Tierarzneimittel verhindert nicht, dass einzel- ne Zecken das Tier befallen. Diese Zecken werden aber in den ersten 24 - 48 Stunden nach Befall abgetötet. Die Abtötung erfolgt üblicherweise vor dem Vollsaugen, so dass das Risiko einer durch Zecken übertragbaren Krankheit dadurch redu- ziert, aber nicht vollständig ausgeschlossen wer- den kann. Sobald die Zecken abgetötet sind, fallen sie im Allgemeinen vom Tier ab, verbleiben- de Zecken können mit sanftem Zug entfernt werden. Daten zum Einfluss von Baden/Shampoonieren auf die Wirksamkeit des Tierarzneimittels bei Katzen stehen nicht zur Verfügung. Aufgrund von Daten bei Hunden lässt sich aber schließen, dass das Shampoonieren eine Stunde vor Behandlung die Wirksamkeit des Tierarzneimittels gegen Flöhe nicht beeinträchtigt. Zur optimalen Bekämpfung des Flohproblems in einem Haushalt mit mehreren Tieren sollten alle Hunde und Katzen mit einem zugelassenen Insek- tizid behandelt werden. Hinweise für den Fall der Überdosierung: In Verträglichkeitsstudien an Katzen und Katzen- welpen im Alter von 2 Monaten und älter mit einem Gewicht von ca. 1 kg wurden nach Anwen- dung der fünffachen empfohlenen Dosis (tägliche therapeutische Dosis, die an fünf aufeinander folgenden Tagen angewendet wurde) in drei auf- einander folgenden Monaten außer Juckreiz und einmalig aufgetretenem Erbrechen keine Neben- wirkungen beobachtet. Das Risiko von Nebenwir- kungen kann im Falle einer Überdosis steigen. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren: Kontakt mit den Augen des Tieres vermeiden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt, müssen diese sofort und gründ- lich mit Wasser gespült werden. Das Tierarzneimittel nicht auf Wunden oder Hautläsionen anwenden. Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender: Dieses Tierarzneimittel kann Reizungen der Schleimhaut und der Augen verursachen. Daher sollte der Kontakt mit Mund oder Augen vermie- den werden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt, müssen diese sofort und gründ- lich mit Wasser gespült werden. Wenn die Augen- reizung bestehen bleibt, ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen. Den Kontakt mit der Haut vermeiden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich auf die Haut ge- langt, muss diese mit Wasser und Seife ge- waschen werden. Nach der Anwendung Hände waschen. Während der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen. Tiere oder Anwender mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Fipro- nil oder einem der übrigen Bestandteile sollten den Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden. Den direkten Kontakt mit der Applikationsstelle vermeiden, solange diese noch feucht ist. Kinder sind während dieser Zeit vom behandelten Tier fern zu halten. Es wird daher empfohlen, Tiere nicht während des Tages, sondern am frühen Abend zu behandeln. Darüber hinaus sollten frisch behandelte Tiere nicht bei den Besitzern, insbesondere Kindern, schlafen. Sonstige Vorsichtsmaßnahmen: Die alkoholische Trägerlösung kann bestimmte Materialien, z. B. bemalte, lackierte oder andere Oberflächen oder Möbel angreifen. Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung: Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vor- zugsweise bei Schadstoffsammelstellen ab- zugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein miss- bräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Ab- wasser bzw. über die Kanalisation entsorgt wer- den. Fipronil darf nicht in Gewässer gelangen, da es eine Gefahr für Fische und andere Wasserorganismen darstellen kann. Wartezeit: Entfällt.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
WURM-o-Vet forte Pulver f.Hunde 150 g - Versand...
Unser Tipp
19,38 € *
zzgl. 2,50 € Versand

Würmer im Hunde-Darm einnisten oder nicht, hängt ganz wesentlich am Mangel bestimmter Stoffe im Darm. Wurm-o-Vet forte von cdVet fördert die Wurm-Abwehr als natürlicher Nahrungsergänzer mit genau den Pflanzen und Kräutern, die den Darm stark gegen Würmer machen. Denn ein Mangel an Saponinen, Bitterstoffen und Gerbstoffen kann zu ernährungsbedingter Erhöhung an Wurmbesatz führen. Wurm-o-Vet forte versorgt den Hund mit allem, was er für eine effektive Wurmabwehr braucht. Natürlich - ohne Chemie, ohne Zerstörung der wichtigen Darmflora und ohne Resistenzen. Würmer befallen einen Hund meist nicht aus heiterem Himmel wie eine Naturkatastrophe oder weil gerade ein Wurm den Weg des Vierbeiners gekreuzt hat. Sondern Hunde sind dann besonders anfällig für Wurmbefall, wenn ihnen bestimmte Stoffe im Darm fehlen. Denn von Natur aus haben Hunde bereits Abwehr-Kräfte gegen Würmer. Diese zu stärken ist die Idee von Wum-o-Vet von cdVet. Die Wölfe als frühe Vorfahren unserer Hunde hatten ihr Fressverhalten so ausgerichtet, dass sie neben Fleisch auch immer genug Pflanzen und Kräuter (oft der Mageninhalt der Beutetiere) bekamen, um sich Parasiten zu erwehren. Nur wer das konnte, überlebte die Evolution. Heute gehen unsere Hunde nicht mehr auf die Jagd, jedenfalls die meisten nicht, und fressen was in den Napf kommt. Weil leider meist wenig zur Wurm-Abwehr im Futter steckt, leiden unsere Vierbeiner heute viel häufiger als die Vorfahren unter der "Zivilisations-Erscheinung" Wurmbefall. Wum-o-Vet gleicht als natürlicher Nahrungsergänzer den ernährungsbedingten Mangel an Pflanzen und Kräutern aus, die deinen Hund stark gegen Wurmbefall machen. Beim Mangel an Kräuterinhaltsstoffen im Zusammenhang mit Würmern beim Hund geht es vor allem um Saponine, Bitterstoffe und Gerbstoffe. Saponine (vom lateinischen "Sapo", Seife) kommen in sehr vielen Pflanzen vor, auch in einigen Kleintieren. Ihre Hauptfunktion in den Pflanzen ist, soweit bereits erforscht, als Defensivstoffe die Abwehr gegen Pilzbefall und Insektenfraß. Saponine sind also so eine Art natürliches Immunsystem der Pflanzen, das diese eigentlich nicht haben. Diese Eigenschaft ist auch nützlich im Hundedarm, wenn sich dort Würmer befinden oder einnisten könnten. Der große Vorteil von Wurm-o-Vet: Keine Resistenzen bei Würmern. Chemische Wurmkuren vom Tierarzt haben meist zwei Probleme: Zum einen sind sehr viele Wurm-Arten längst gegen die wenigen Wirkstoffe resistent, auf denen die Vielzahl der Wurmkur-Hersteller ihre Produkte basieren. Zum anderen zerstören viele Produkte die Darmflora und vermindern damit vorübergehend stark die eigenen Abwehrkräfte des Hundes gegen Würmer und auch andere Parasiten. In anderen Worten: Wenn du eine chemische Wurmkur gibst trotz aller negativen Auswirkungen auf die Darmflora, kannst du leider nicht mal sicher sein, dass dein Hund nach der Anwendung keine Würmer mehr hat. Wurm-o-Vet ist keine Wurmkur, sondern ein natürlicher Nahrungsergänzer, der die eigenen Abwehrkräfte deines Hundes gegen Würmer stärkt. Wurm-o-Vet selbst hat also keine Wirkung gegen Würmer, sondern es fördert, was dein Hund von Natur aus ohnehin kann. Damit du seltener einen Grund hast, eine chemische Wurmkur (Arzneimittel) anzuwenden, sollte dein Hund eine ausgewogene und gesunde Ernährung bekommen, die den Stoffwechsel fördert und eine gesunde Darmflora begünstigt - das Beste ist Barfen mit passenden Nahrungsergänzern. Darüber hinaus solltest du auf ausreichende Versorgung mit bestimmten Kräuterinhaltsstoffen achten, insbesondere Saponinen, Gerb- und Bitterstoffen. Tipp: Damit du nicht ohne Grund chemische Wurmkuren verabreichst, wird von Parasitologen häufig ein vorheriger Wurm-Test empfohlen, mit dem du herausfinden kannst, ob dein Hund überhaupt Würmer hat. Kostet ein paar Euro, aber schont die Darmflora. Zusammensetzung Wurm-o-Vet forte für Hunde: Kürbiskerne, Karotten, Walnusskerne, Hagebuttenfrüchte, Eschenrinde, Kokosraspel, Koriander, Bärlauch, Eberrautenkraut, Thymian, Löwnzahnkraut, Löwnzahnwurzel, Melissenblätter, Wermut Analytische Bestandteile und Gehalte: 15,8 % Rohprotein, 10,2 % Rohfett, 16,9 % Rohfaser, 9,0 % Rohasche, 1,01 % Calcium, 0,42 % Phosphor, 0,13 % Natrium Zusatzstoffe je kg: Sensorische Zusatzstoffe: Grapefruitkernextrakt 35000 mg, Oreganumöl 15000 mg Wurm-o-Vet ist ein Ergänzungsfuttermittel für Hunde. Bitte nicht an andere Tierarten verfüttern (es gibt eine extra Version für Katzen). Fütterungsempfehlung Wurm-o-Vet forte von cdVet für Hunde: Wurm-o-Vet ist nicht als Nahrungsergänzer-Dauergabe für jeden Tag gedacht, sondern als eine Art Kur in regelmäßigen Abständen, empfehlenswert sind alle drei Monate. So gehst du dann vor: Füttere an drei aufeinander folgenden Tagen Wum-o-Vet über das Hundefutter. Bei kleinen Hunden bis 10 kg Körpergewicht gibst du täglich 2 - 4 Messlöffel, mittlere Hunde bis 25 kg Körpergewicht erhalten täglich 4 - 6 Messlöffel, große Hunden ab 25 kg bekommen 6 - 10 Messlöffel. Nach den drei Wurm-o-Vet-Tagen bekommt dein Hund sieben Tage Pause. Wenn die vorbei sind, fütterst doch noch einmal an drei aufeinanderfolgenden Tagen die oben angegebene Menge. Warum die 7 Tage Pause und warum unbedingt 2 x 3 Tage füttern? Das hängt mit dem Geschlechts-Zyklus der Würmer zusammen. Stärkst du bei der ersten Gabe die natürliche Wurm-Abwehr deines Hundes gegen die ausgewachsenen Würmer, so konzentiert sich die Wiederholung auf die nachgewachsenen Würmer bevor sie selbst wieder geschlechtsreif sind. 1 leicht gehäufter Messlöffel entspricht ca. 1 g. Ein mittelgroßer Hund (bis 25 kg) benötigt also in der Summe ca. 30 g Wurm-o-Vet forte alle drei Monate. Die Fütterung sollte alle 3 Monate wiederholt werden. Dose nach Gebrauch fest verschließen. Hinweis: Wurm-o-Vet ist ein Nahrungsergänzer, keine chemische Wurmkur: Wurm-o-Vet forte für Hunde stärkt die Wurm-Abwehr deines Hundes als natürlicher Nahrungsergänzer durch Ausgleich von Ernährungsmangel, der Wurmbesatz begünstigt. Wum-o-Vet forte ist keine herkömmliche, chemische Wurmkur, wie du sie nur beim Tierarzt bekommst. Chemische Wurmkuren versuchen, Würmer zu töten (und die Darmflora meist gleich mit), sofern die Würmer nicht ohnehin schon resistent gegen die enthaltenen chemischen Wirkstoffe sind. Gegen Wurm-o-Vet können Würmer nicht resistent werden. Wenn du deinem Hund eine klassische, chemische Wurmkur geben möchtest, die vorhandene Würmer möglichst abtötet, dann ist der Nahrungsergänzer Wurm-o-Vet nicht das Richtige. Chemische Wurmkuren gibt es beim Tierarzt.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Alleosal 20 vet Ampullen 10X2 ml Ampullen
Unser Tipp
16,83 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Homöopathisches Arzneimittel "Für Tiere": Zootiere, Hunde, Katzen, Kleintiere Wirkstoffe: Apis mellifica C 6 Arsenum jodatum C 12 Urtica urens (HAB 34) C 6 (HAB, Vorschrift 2a) 1 Ampulle zu 2 ml (2 g) flüssiger Verdünnung zur Injektion enthält: Arzneilich wirksame Bestandteile: Apis mellifica Dil. C 6200 mg Arsenum jodatum Dil. C 12200 mg Urtica urens (HAB 34) Dil. C 6 (HAB, Vorschrift 2a)200 mg Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung Zur intravenösen, subcutanen und intramuskulären Injektion Soweit nicht anders verordnet Zootiere1-3 ml Hunde, Katzen1-2 ml Kleintiere, die nicht der Lebensmittelgewinnung dienen, entsprechend der Körpergröße1-2 ml An 2-3 Tagen jeweils eine Injektion, Wiederholung je nach Krankheitszustand. Die Anwendung sollte beendet werden, wenn die für das Arzneimittelbild relevanten Symptome nicht mehr auftreten. Befragen Sie gegebenenfalls hierzu Ihren Arzt. Hinweis Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmittel dienen. Anwendungsgebiete Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation Darreichungsform und Inhalt Injektion: 10 x 2 ml Ampullen, 40 x 2 ml Ampullen, 100 x 2 ml Ampullen

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot